_reha 2021 fazit
11. Dezember 2021
 

und einfach so. geht das jahr 2021 zu ende. für viele war es ein schwieriges jahr. mit entbehrungen. unsicherheiten. schwierigen diskussionen. ängsten. polarisierungen. für mich persönlich war es vor allem ein gesundheitlich konstantes jahr.

bewegung. in der vertikalen

im februar wurde mir ein neues trainingsgerät geliefert. der easy stand evolv glider. der stehtrainer bietet mir die möglichkeit auch daheim den kreislauf zu trainieren.

anfangs konnte ich nur kurz darin stehen. später war es mir möglich auch die cross trainer funktion zu nutzen. das wegdrücken und heranziehen der armgriffe. die beine werden synchron dazu mitbewegt. ich begann auch hier mit   wenigen sekunden. und ganz ganz langsam. baute die bewegungsintervalle schritt für schritt aus. ebenso die bewegungsgeschwindigkeit. so wie es meine kraft und der kreislauf zuliesen. 

letzte woche habe ich erstmals einen 3x 20minuten bewegungsintervall mit 5min stehpausen geschafft. das ist für meine aktuellen verhältnisse schon krass.

 
 

mittlerweile in recht flottem tempo. ich schaffe sowas aber nicht jeden tag. muss mich an anderen tagen mit dem schlichten stehen begnügen. die dauer der einheiten variiert. das hängt davon ab was ich sonst so machen. und wie gut ich mich fühle. die dauer variiert von 30 minuten bis zu 2 stunden in dem gerät. 

als nächstes teste ich jetzt aus wie es mir mit 2 einheiten am tag in dem gerät geht. den stufenlos verstellbaren widerstand der armgriffe werde ich noch nicht erhöhen. das möchte ich erst tun wenn ich mich irgendwann mal richtig locker 1 stunde lang in dem gerät bewegen kann. bis ich mal soweit bin wird aber noch einiges an zeit vergehen. ein entwicklungsziel für 2022.

 
 

mit dem handbike. durch die hügel.

mit dem sopur attitude hybrid anklemmbike war ich heuer 198 stunden unterwegs. zwischen märz bis oktober. es kamen 3.600km mit 27.000 positiven höhenmetern zusammen. und das genialste dabei. anders als noch in 2020 blieb die empfindlich fragile hautstelle an der lendenwirbelsäule dieses jahr stabil. ich muss immer noch ein schutzpflaster verwenden. alle paar tage die stelle checken lassen. und einsalben. aber es kam zu keiner erneuten verletzung.

am meisten spaß haben mir fahrten in   angrenzenden landkreisen auf mir unbekannten hügeligen strassen gemacht. und die touren in istrien während unseres urlaubs dort.

meine längste tour führte mich richtung landshut. ich war 4 stunden unterwegs. 83 flache kilometer. das in 2022 zu überbieten wird eine harte nuss.

 
 

reduziertes indoor kurbeln

anders als in 2020 habe ich dieses jahr meine indoor kurbelzeit am motomed deutlich verkürzt. zum einen um meine schultern zu schonen. zum anderen wegen den diversen anderen bewegungsinhalten.  die dieses jahr mein programm bereicherten. dieses jahr kurbelte ich daher nur 84 stunden lang ca 1.700km weit.   

 
 

sonstiges bewegungsprogramm

dieses jahr hatte ich mir ein umfangreiches  indoor programm für daheim auferlegt. für die kräftigung und die beweglichkeit. hinzu kamen die sessions mit physio thomas. dann natürlich die reha im november. rechne ich das alles zusammen komme ich auf 85 stunden für die kräftigung. und 345 stunden für stabilisierung und beweglichkeit.

 
 

fazit

der vergleich mit dem vorjahr zeigt es deutlich. ich konnte mein aktives bewegungsprogramm von 464 stunden in 2020 auf 947 stunden in 2021 steigern. das entspricht einem tagesschnitt von 2:35 stunden. also ca 18 stunden pro woche.

klingt auf den ersten blick vielleicht für einige von euch viel. bedenkt aber das ein gesunder aktiver gehender mensch sich durch den alltag insgesamt noch viel mehr bewegt.  

ich möchte in 2022 versuchen dieses   pensum beizubehalten. aber die bewegungsqualität zu verbessern. vielleicht die intensität zu erhöhen. und  noch weitere impulse mit einzubauen. abwechselung ist mir wichtig um die motivation zu behalten. 

euch allen ein gutes gesundes 2022.

#neverstopburning
euer karsten

1 Comment

  1. Matthias sagt:

    So krass zu sehen, wie Du immer weiter machst, Dich nicht unter kriegen und entmutigen lässt. Mach weiter so Karsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.